Alternative zum YETI

    Sponsoren




    • Ambitionierter Name für ein Fahrzeug, dass nur mit Frontantrieb angeboten wird. Oder habe ich da etwas übersehen?

      Grüße - Bernhard
      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 96.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • ....hat ja auch nix mit Moto-Cross zu tun oder Crosscountry sondern mit Kreuzung zwischen zwei Fahrzeugtypen. Limo & Cola mit Eis.

      "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."
      Walter Röhrl

      ....und deswegen halte ich von einer, nur, manuel zuschaltbaren Geländeunterstützung, oder einem zuschaltbaren e-Antrieb fürs Gelände auch nichts.
      Bei Regen, Schnee, Laub usw. muss sich die Leistung automatisch und blitzschnell auf alle Räder verteilen.

      Deswegen liebe ich auch die Haldex !

      Im Augenblick sehe ich nur den viel unpraktischeren, teureren, kleineren AUDI Q2 als letzte Alternative für mich.............oder einen YETI II wenn der bei den alten Dimensionen bleibt.
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Privatier schrieb:

      ....und deswegen halte ich von einer, nur, manuel zuschaltbaren Geländeunterstützung, oder einem zuschaltbaren e-Antrieb fürs Gelände auch nichts.
      Bei Regen, Schnee, Laub usw. muss sich die Leistung automatisch und blitzschnell auf alle Räder verteilen.
      Bitte Rallye nicht mit Gelände verwechseln.
      Permanenter, automatisch gesteuerter Allrad im Rallyesport - optimal.
      Zuschaltbarer Allrad mit schaltbaren Sperrdifferentialen, Geländeuntersetzung und sperrbaren Freilaufnaben - optimal.

      Grüße - Bernhard
      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 96.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Manuell ist aber Schrott in der Stadt, auf der Autobahn oder der Landstrasse, wenn ich da manuell erst den 4 x 4 zuschalten müsste würde ich schon im Graben liegen, oder wäre in den Gegenverkehr gedonnert !

      Der Yeti ist außerdem ein SUV, kein Geländewagen......

      Passt scho' was ich geschrieben habe.
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Privatier schrieb:

      ...halte ich von einer, nur, manuel zuschaltbaren Geländeunterstützung, oder einem zuschaltbaren e-Antrieb fürs Gelände auch nichts.
      Sorry, sollte in meiner Antwort natürlich heißen:

      "Zuschaltbarer Allrad mit schaltbaren Sperrdifferentialen, Geländeuntersetzung und sperrbaren Freilaufnaben fürs Gelände - optimal."
      Für Rallye natürlich nicht optimal, aber für die Stadt nicht so kritisch. Ich bin Jahre lang mit einem reinen Geländefahrzeug auch in der Stadt unterwegs gewesen - es geht!

      Die Offroad-Charakteristik ist auch im Yeti nur manuell zuschaltbar mit einem Schalter.

      Grüße - Bernhard
      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 96.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Dann passt es ja und wir sind einer Meinung ! :thumbsup:

      Für mich ist aber eben eher "Rallye-Time" als Gelände-Parcour angesagt.
      Deswegen liebe ich die Haldex im Yeti.
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Neu

      Ich hatte heute Gelegenheit mir den Peugeot 3008 als Alternative zum Yeti mal näher anzuschauen. Vielleicht war meine Erwartungshaltung zu hoch, geflasht hat er mich jedenfalls nicht. Positiv war das moderne Innenraumambiente, gegen das der Yeti regelrecht altbacken wirkt. Auch die Materialanmutung wirkt im 3008 edler und hochwertiger, allerdings nicht so edel wie in der Werbung. Enttäuschend war dagegen das Platzangebot. Immerhin ist der 3008 gut 20 cm länger als der Yeti, die sich im Raumangebot aber kaum bemerkbar machen. Im Gegenteil, wenn ich den Fahrersitz für mich optimal einstelle, sitzt man hinter mir im Yeti komfortabler als im 3008. Und vorne fällt einem in einer mittleren Sitzposition wie auch im Ateca die Handschuhfachklappe auf die Knie/Oberschenkel, was im Yeti nicht der Fall ist. Auch der mit 520 l angegebene Kofferraum erscheint mir nicht wirklich größer zu sein. Mit doppeltem Ladeboden, der nur einteilig anstatt wie im Yeti zweiteilig und klappbar ist, wird das Volumen für Urlaubsgepäck stark eingeschränkt und ohne den doppelten Ladeboden hat man keinen ebenen Boden mehr, weil unten eine Reserveradmulde ist. Das alles ist im Yeti viel besser gelöst, von der viel größeren Variabilität einmal ganz abgesehen. Der 3008 hat nicht einmal eine verschiebbare Rücksitzbank. Raumausnutzung ist eine Kunst, die Skoda sehr gut beherrscht, Peugeot hingegen nicht, zumindest nicht beim 3008.

      Als erstes Fazit muss ich feststellen, dass der 3008 trotz einiger positiver Merkmale dem "alten" Yeti in den für mich wichtigen Eigenschaften nicht das Wasser reichen kann und somit für mich wohl auch eher nicht als Alternative in Betracht kommt. Es ist traurig aber war, trotz seiner bereits fortgeschrittenen Bauzeit ist der Yeti in seiner Klasse immer noch das Maß der Dinge. Für mich ist es unbegreiflich, wie Skoda ein so geniales Konzept aufgeben kann.

      Andreas
    • Neu

      floflo schrieb:

      Es ist traurig aber war, trotz seiner bereits fortgeschrittenen Bauzeit ist der Yeti in seiner Klasse immer noch das Maß der Dinge. Für mich ist es unbegreiflich, wie Skoda ein so geniales Konzept aufgeben kann.
      Absolute Zustimmung von meiner Seite. Wenn man ein so geniales Gesamtkonzept so einfach von Bord schmeisst, dann weiss ich wirklich nicht mehr, was in deren Köpfen vor sich geht.

      Andere Hersteller würden so ein Juwel verfeinern und behutsam aktualisieren mittels Facelifts, so wie es z.B. Mazda mit deren MX-5 Roadster macht.

      Letztens gab es mal wieder im TV einen Vergleich zwischen Yeti und Mazdas neuem CX-3. Dabei hat der Yeti mal wieder gezeigt was er drauf hat und natürlich gewonnen.
    • Neu

      Na in dem Vergleich zwischen dem ehrwürdigen Yeti und dem nagelneuen Mazda CX-3 gab es schon Kernpunkte die einem zu Denken geben.

      Bremsentest: der Tester meinte, der Yeti bremst durchaus auf Sportwagen-Niveau. Der CX-3 hatte dagegen so schlechte Bremsen, daß der durch die aufgestellten Kartons nur so durchrauschte.
      Beladungstest: der Tester war sichtlich begeistert davon, daß der Yeti mehr als doppelt soviele Kartons einladen konnte als der CX-3.
      Handlingtest: beide Autos liefen auf der Pilonenstrecke recht gut, obwohl der Yeti ersichtlich höher baut, als der eher als Crossover gebaute CX-3.
      Test in leichtem Gelände: der CX-3 setzte sehr früh am Bodenblech auf, der Yeti kam noch ein gutes Stück weiter dank dem etwas mehr an Bodenfreiheit.
    • Neu

      Leute ihr vergleicht doch auch Äpfel mit Birnen nicht <X , warum, weil beide unterschiedlich aussehen und beide einen anderen geschmack haben :D , so isses auch wenn man autos vergleicht, das sollte aber nun langsam jeder begriffen haben . 8o

      es sei denn man möchte wieder ein volkswagen mit namen trabbi :rolf: ,das will doch auch niemand, also freut euch an euren yetis und genießt die zeit mit ihm :XD:
      momentan nix
      seit 6/15 Yeti FL, Verkauf erfolgt am 17.2.17 :S
      vorher yeti 1,2 Active Bj 6/2011
      neues Auto steht noch in france
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.