Elektroautos, ja oder doch? Gibt es alternativen für die Zukunft?

    Sponsoren




    • Meine Anlage besteht aus mehreren Teilen (Bauabschnitten).

      Der Anlagenteil, der im Dezember 2010 in Betrieb genommen wurde, hat ich im Sommer 2016 bereits ausbezahlt.
      Alles andere steht auch kurz davor in die "Schwarzen Zahlen" zu laufen.. Leider schauts für aktuelle Anlagen nicht mehr ganz so gut aus, fallweise gibt es interessante Optionen.

      Für Neuanlagen die im Januar 2017 ans Netz kommen gibts bis 10kW Anlagengröße 12.3ct je Kilowattstunde auf 20 Jahre Garantiert.
      Interessant ist der Eigenverbrauch, da der selbst verbrauchte Strom die ca. 25ct. an Stromkosten spart. Tendenz steigend.
      Dann ist der Montageort, Dachneigung und Ausrichtung wichtig für eine Berechnung.

      Auch kleine Anlagen mit ca. 2,5kW sind wegen der hohen Eigenverbrauchsquote interessant.
      Beispiel: 2,5kWp sind 10 Module je 1,65m x 1m , 1x Wechselrichter, Unterkonstruktion, grob geschätzt: 4000,-zzgl, Montage und Elektrikerarbeiten.. 5Kw geht dann wahrscheinlich so um die 7000.-... usw.
      Die Elektrikerarbeiten umfassen EVU Anträge, Verkabelung und evtl. nötige und teure neue Zählerschränke!
      Also ein breites Spektrum, auch abhängig von evtl. "Schickanen" der Netzbetreiber.

      Auf meinem Dach (Ausrichtung Montageort Dachneigung) brächte dann die 2,5kWp Anlage so ca. 450-480 € im Jahr incl. Eigenverbrauchsanteil. Je größer die Anlage desto geringer der Eigenverbrauchsanteil!

      Über die Laufzeit - extrem Grob kalkuliert:

      5000.- Baukosten
      1000.- Repraturrücklagen
      500.- sonstige kosten

      Erträge 20 x 450.- € = 9000.-€

      Gewinn 2500.-€ über die Laufzeit, 125€ im Jahr ist nicht gerade der Burner.
      Im Vergleich zu Sparverträgen usw, ist die Anlage nach der Laufzeit immer noch in der Lage Strom zu Produzieren und läuft munter weiter.
      Nach 20 Jahren bringen die Photovoltaikmodule noch ca. 90% (mindestens 80% ist Garantiert) der Nennleistung.
    • "Für Neuanlagen die im Januar 2017 ans Netz kommen gibts bis 10kW Anlagengröße 12.3ct je Kilowattstunde auf 20 Jahre Garantiert."

      Darf ich alles über das EEG mitbezahlen. :applaus:
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • yyeettii schrieb:

      ein neues E-Autoprojekt
      Begrünte Hausdächer hab' ich schon gesehen, aber
      Zitat:
      "Im Innenraum wird ein einzigartiges Moos in das Armaturenbrett integriert."
      Zitat ende.
      Ein Auto mit Biotop ?( :rolf:


      Grüße
      Bernd
      ........


      "Das Auto ist erfunden worden, um den Freiheitsspielraum des Menschen zu vergrößern, aber nicht, um den Menschen in den Wahnsinn zu treiben"

      Enzo Ferrari
    • Privatier schrieb:



      Darf ich alles über das EEG mitbezahlen. :applaus:
      Das ist auch gut so. Neue Techniken brauchen Anschubfinanzierung, wenn sie nur indirekt das Leben verbessern: Weniger CO2, kein strahlender Abfall und vieles mehr.
      In Deinem Leben hast Du schon so viel mitbezahlt ohne das es Dir bewust war, da fällt mir zu allererst die Subvention für die Atomkraft ein. Du hast sie mitbezahlt, da sie aber nicht transparent ausgewiesen wurde hast Du da nicht gemeckert.
      Übrigens Du bezahlst auch unbewust einen Beitrag für das Duale System. Darüber habe ich aber auch noch keinen Meckern hören.


      Gruß
      row-dy
      "Alles, was noch nicht gewesen ist, ist Zukunft, wenn es nicht gerade jetzt ist."
      Angela Merkel 2. Juli 2012
    • row-dy schrieb:

      Privatier schrieb:

      Darf ich alles über das EEG mitbezahlen. :applaus:
      Das ist auch gut so. Neue Techniken brauchen Anschubfinanzierung, wenn sie nur indirekt das Leben verbessern......

      So, so, Du gehörts also auch zu den Leuten die gern anderer Leutes hart verdientes Geld verteilen,
      Subventionen sind nämlich nichts anderes.
      Womit wir dann wieder bei den E-Mobilen wären.


      Das die horizentale Begrünung der großen Innenstädte, mehr CO² & NOX killt als alles andere, das habe ich hier ja schon (weiter oben im Thread) ausführlich dargelegt.

      Deutschland subventioniert E-Mobile, genauso wie Griechenland über den ESM - einfach ganz großes Kino.
      Alternativlos sozusagen.
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Neu

      Privatier schrieb:

      row-dy schrieb:

      Privatier schrieb:

      Darf ich alles über das EEG mitbezahlen. :applaus:
      Das ist auch gut so. Neue Techniken brauchen Anschubfinanzierung, wenn sie nur indirekt das Leben verbessern......
      So, so, Du gehörts also auch zu den Leuten die gern anderer Leutes hart verdientes Geld verteilen,
      Subventionen sind nämlich nichts anderes.
      Hast Du eine Alternative zu erneuerbaren Energien?????
      Fossile Energien sind endlich
      Kernenergie ist endlich
      Energieeffizienz verbessern, gute Idee wird aber nicht ausreichen
      Es bleiben also nur Erneuerbare. Alles andere ist kurzsichtig.
      Es ist ja so, das wir die "Gnade der frühen Geburt" genießen und uns das Problem wahrscheinlich nicht mehr trifft, aber dürfen wir wirklich so egoistisch sein?
      Ein großes Problem ist allerdings, das Gegenwartsinteressen immer eine bessere Lobbi haben als Zukunftsinteressen.
      "Alles, was noch nicht gewesen ist, ist Zukunft, wenn es nicht gerade jetzt ist."
      Angela Merkel 2. Juli 2012
    • Neu

      udohans schrieb:

      Nur die Differenz zum Strompreis an der Börse wird übers EEG gedeckt und die wird ja immer geringer.
      Nö, die EEG-Umlage ist für 2017 erhöht worden :thumbdown: . Die ganze sogenannte Energiewende ist weiter nichts als eine Krötenwanderung. Meine Kröten werden gezwungen zu anderen zu wandern :cursing: .

      MfG.



      ...man muss kein Huhn sein, um beurteilen zu können , ob ein Ei schmeckt.



      Malachitgrüner 1.8 TSI - Bj. 2012 - Ambi+
    • Neu

      Erneuerbare Energien zum Nulltarif gibt es nicht.

      Die Photovoltaikförderung aus dem EEG für Neuanlagen sinkt seit Jahren und wird nur auf ins Netz eingespeisten Strom bezahlt.
      Kleine Photovoltaikanlagen zur Volleinspeisung ins Netz, ohne Eigenverbrauch sind inzwischen unrentabel.

      Das einzige was eine neue kleine (private) Photovoltaikanlage rechtfertigt ist derzeit der Eigenverbrauch und der kann von einem Elektroauto erhöht werden.
      Und der Eigenverbrauch erhält auch keine Subvention ist also EEG Neutral.
      Die Anlage läuft rentabel, dadurch dass der selbst erzeugte Strom, der verbraucht wird nicht gekauft werden muß.

      Genau darum wäre ich auch sehr an einem Elektroauto Interessiert, die Tankstelle mit Ökostrom ist bei mir vorhanden.
    • Neu

      minoschdog schrieb:

      row-dy schrieb:

      Kernenergie ist endlich
      Das ist ja ganz was Neues?

      Oder meintest Du, dass ihre Nutzung bei uns bald beendet ist? ;)
      Wie alles auf der Erde ist auch Uran endlich, nach unserem Ermessen zwar unerschöpflich, aber eben endlich.
      Auf die gesundheitlichen, technischen und politischen Risiken will ich hier jetzt nicht eingehen.

      udohans schrieb:

      ...

      Das einzige was eine neue kleine (private) Photovoltaikanlage rechtfertigt ist derzeit der Eigenverbrauch und der kann von einem Elektroauto erhöht werden.
      Und der Eigenverbrauch erhält auch keine Subvention ist also EEG Neutral.
      Die Anlage läuft rentabel, dadurch dass der selbst erzeugte Strom, der verbraucht wird nicht gekauft werden muß.
      Das ist aber eine völlig neue Definition von Neutral.
      Würdest Du den Strom nicht selber erzeugen sondern kaufen, so müsstes Du EEG-Umlage zahlen. Für selbst erzeugten Sonnenstrom entfällt Dein Beitrag zur EEG-Umlage. Dadurch wird die Anlage durch die EEG-Umlage subventioniert. Das ist alles andere als Neutral.

      Gruß
      row-dy
      "Alles, was noch nicht gewesen ist, ist Zukunft, wenn es nicht gerade jetzt ist."
      Angela Merkel 2. Juli 2012
    • Neu

      row-dy schrieb:

      Würdest Du den Strom nicht selber erzeugen sondern kaufen, so müsstes Du EEG-Umlage zahlen. Für selbst erzeugten Sonnenstrom entfällt Dein Beitrag zur EEG-Umlage. Dadurch wird die Anlage durch die EEG-Umlage subventioniert. Das ist alles andere als Neutral.
      Die Großabnehmer für Strom bezahlen überhaupt keine EEG Umlage, werden dann also auch aus der EEG - Umlage subventioniert?
      Sie profitieren in erheblichem Maß von den Erneuerbaren Energien, da durch das Überangebot an Strom, die Bezugspreise viel niedriger sind, als in der Zeit davor.

      Aus der EEG Umlage werden Subventionen bezahlt. Geld das nicht bezahlt wird, muss auch nicht über die EEG Umlage eingezogen werden. Worin liegt da die Subvention?

      Größere Gewerbliche Photovoltaikanlagen müssen EEG Umlage für den Eigenverbrauch bezahlen, seitdem macht das fast keiner mehr. Bestraft wird dadurch der Mittelstand, das Hauptziel aller "Steuerattacken".
      Die Großindustrie hat ausreichend Lobbyisten in der Politik sitzen, da wird nichts geholt, doch gerade dort wäre eine auch wenn auch nur geringere Beteiligung an der EEG Umlage sehr hilfreich für alle.
    • Neu

      udohans schrieb:

      Die Großabnehmer für Strom bezahlen überhaupt keine EEG Umlage, werden dann also auch aus der EEG - Umlage subventioniert?
      HIER werden sie geholfen - auch du einen Antrag auf 'Befreiung von der EEG' stellen. zwinker.gif

      Nicht mal der Erz-Engel Gabriel (in seinem Bafa) kennt die Strommenge, die ohne EEG-Umlage - also von den befreiten Unternehmen (2014 waren es bereits über 2.800 Unternehmen) - verbraucht wird.

      Aber über 10 Mio. EUs "unserer" EEG-Umlage werden für die Verwaltung der "Befreiungs-Szenarien") verbraucht - die befreiten Unternehmen werden nicht nur subventioniert, sie kosten noch zusätzlich Geld.

      "Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."
      Albert Einstein [1879-1955]



      :evil: YETI-fahren ist das Schönste was man angezogen machen kann. :love:
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.