Grundeinkommen

    Sponsoren




    • Käfer62 schrieb:

      Ohne die Rückendeckung meiner besten Ehefrau von Allen wäre ich nicht da, wo ich heute bin
      Wie viele Ehefrauen hast du denn? :D
      Nein im Ernst, ich kann mich den Worten von Yeti_in_red nur anschließen. Deine ehrliche Worte und auch das, was du erreicht hast, verdienen Respekt und ich möchte nur ergänzen, dass so, wie du über deine bessere Hälfte schreibt, sie wohl auch den besten Ehemann von Allen hat.

      Andreas
    • rotax schrieb:

      Lieber BernhardJ , wie kommst du nur darauf, dass man als Ruheständler nicht mehr sein Leben aktiv gestalten (kann) muss ?
      Scheint ein weit verbreiteter Irrglaube zu sein. Als Rentner, zumal mit Haus, hast du immer was zu tun und jede Arbeit dauert richtig lange...
      Hinter meinem Text stand ein Smiley :P
      Pit wird das schon richtig verstanden haben.

      Ansonsten meinte ich die finanzielle, gesellschaftliche, soziale und politische Gestaltung der Lebensumgebung, die dann doch bei vielen Ruheständlern in den Hintergrund treten kann.

      Darüber hinaus hat man doch schon manchmal den Eindruck, dass einige Ruheständler die eigen erlebte Wirtschaftswunder- und Vollbeschäftigungs-Zeit auf die aktuellen Verhältnisse projizieren mit dem etwas verzerrten Ergebnis, heute wäre alles (finanziell, wirtschaftlich gesellschaftlich, sozial, politisch etc.) in bester Ordnung, eh viel besser als früher und man solle nicht auf diesem hohen Niveau jammern und kritisieren.

      Da bitte ich dann doch um etwas Einsicht, dass die jüngeren unter uns, die eventuell viel direkter vom aktuellen Geschehen betroffen sind und berichten können, in ihrer Meinung etwas von der Meinung der "alten Füchse" differieren.

      So, zurück zum Thema:

      Bedingungsloses Grundeinkommen bedeutet lange nicht den zwangsweisen Abbau anderer Leistungen wie Festverträge, Kündigungsschutz, Lohnfortzahlung, Urlaub, Erziehungsgeld, Kindergeld etc. Das hätten einige (vor allem in den höheren Etagen) so gerne, nur der Staat muss es nicht unbedingt zulassen.

      Grüße - Bernhard
      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 96.000 km / gerührt, nicht geschüttelt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BernhardJ ()

    • Käfer62 schrieb:

      Als ich meine Frau kennenlernte war ich StUffz bei der BW,
      Da haben wir ja etwas gemeinsam :Top: Allerdings war ich von 8 Jahren Dienstzeit knapp 5 Jahre in Sardinien. Da wahr das Auskommen schon etwas besser :)
      Auch mein ursprünglicher Beruf Meß-und Regelmechaniker war nicht allzuweit von Deinem entfernt.
      Einige "Bildungsmaßnahmen" während und nach der Dienstzeit erleichterten mir dann den Wiedereintritt ins zivile Leben. Dazu kam der glückliche Umstand, daß genau zum passenden Zeitpunkt die damalige Firma FIAT LKW Personal suchte und ich in deren Beuteschema passte.
      Meine Fau war damals Studentin (Sprachen: Französich und Spanisch) und wollte eigentlich Lehrerin werden.
      Da gab es für sie in den ersten Jahren in D und noch ohne große Deutschkenntnisse keine passende Arbeit und nachdem sich auch Nachwuchs eingestellt hatte, hat sie sich ganz auf den konzentriert.
      Das Ergebnis: 2 Dottori und ein abgebrochener Jurist. Letzterer ist mittlerweile Prokurist in einer italinisch-deutschen Importfirma, in der auch sein Bruder den Chef der Verwaltung spielt. Der Dritte ist eine Art Studienrat (nennt sich hier Profesore).
      Ich muß aber zugeben, daß uns das ohne den Wechsel erst nach Turin und vor allem dann nach Verona nicht so leicht gefallen wäre mit nur einem Einkommen.
    • BernhardJ schrieb:

      Pit wird das schon richtig verstanden haben.
      Aber ja doch. yes.gif

      BernhardJ schrieb:

      dass einige Ruheständler die eigen erlebte Wirtschaftswunder- und Vollbeschäftigungs-Zeit auf die aktuellen Verhältnisse projizieren mit dem etwas verzerrten Ergebnis, heute wäre alles (finanziell, wirtschaftlich gesellschaftlich, sozial, politisch etc.) in bester Ordnung
      Klares nein! :nana:
      ciao Pit

      extrem pressure creates diamonds
    • Das ist nicht das Gegenteil, das ist das Gleiche.



      Grüße - Bernhard
      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 96.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Neu

      BernhardJ schrieb:

      capital.de/themen/grundeinkomm…ung-sozialstaat-8505.html

      Grüße - Bernhard
      Ja die These ist richtig.
      Auch ich würde weiterarbeiten.
      Mich selbstständig machen und Hängematten mit einer Halterung für Bierbüchsen herstellen.
      Nebenbei noch große Waschlappen damit sich die Träumer den Schlafsand aus den Augen wischen können und Knüppel damit die sich selbst auf den Kopf schlagen können um wach zu werden.
      Bernhard stell Dich eimal an ein kostenloses Büfett, da lernst Du die Leute kennen !
      Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrungen!
      F.U.
    • Neu

      CAROMITO schrieb:

      Bernhard stell Dich eimal an ein kostenloses Büfett
      Stelle dir mal ein Restaurant vor, wo man nicht bezahlen muss...tja so was gibts, jeder zahlt das was er meint zahlen zu wollen.
      Unterm strich hatten sie mehr Gewinn als vorher als sie noch normale Preise hatten.

      CAROMITO schrieb:

      Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrungen!
      Da habe ich andere Erfahrungen gemacht, die meisten die ich kenne sind mit sich selbst nicht zufrieden und deswegen gegen alles und oft schlecht gelaunt. Die mit Erfahrung sind genau das Gegenteil...
    • Neu

      carstix schrieb:

      Stelle dir mal ein Restaurant vor, wo man nicht bezahlen muss...tja so was gibts, jeder zahlt das was er meint zahlen zu wollen.
      Unterm strich hatten sie mehr Gewinn als vorher als sie noch normale Preise hatten.
      Ein sehr gutes Beispiel.
      Stell Dir mal vor die machen Werbung unter den Harz 4 Empfängern, Obdachlosen, den Gästen von Frau Merke,l den bedürftigen Rentnern, den Bettlern in den Einkaufszentren. Wie lange könnten Sie überleben ?
      Und von wie weit her würden andere kommen um den Service zu genießen ?
      Das System der Verteilung so wie es jetzt ist ist sicher mangelhaft .
      Aber Sozialismus, mit Hängematte, hatte ich mein halbes Leben lang, nein danke .
      Ich bin zufrieden, mein Leben lang durfte ich und meine Familie im Frieden erleben, da ist alles andere klein und unwichtig.
      F.U.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.