Kodiaq, der neue große SUV

    • [ Kodiaq ]

    Sponsoren




    • Privatier schrieb:

      Die großen Seitenspiegel sind meiner Ansicht nach eher "suboptimal" sie verbreitern den Kodiaq übergebühr noch mehr.
      2,09 m bei 2,10 m linke Spur in der Baustelle - ganz toll.
      Ich finde eine gute Rundumsicht wichtiger als das schnelle Fahren durch Baustellen (in Baustellen sind es meist eh' nur 80 km/hzwinker.gif).


      Privatier schrieb:

      Nur der kleinster Motor mit Schalter 125 PS liegt bei ca. 1460 kg Leergewicht.
      Alle anderen liegen bei mindestens 1710 kg Leergewicht.
      Der Kidiaq (Fahrzeuggewicht: 1.502 bis 1.752 kg) siedelt sich aufgrund seiner Abmessungen neben dem Q5 (1.735 bis 1.935 kg) an.
      Der Kodi ist demnach ein regelrechtes Leichtgewicht - er ist fast magersüchtig. frech3.gif


      Privatier schrieb:

      Den 190 PS Kodiaq gibt es nicht als Schalter..........
      Ich mag auch lieber handgerührte Getriebe - beim Zweitwagen mache ich in diesem Punkt Abstriche (das Leben ist ein Kompromiss).


      Privatier schrieb:

      Schön wenn Dir der Kodiaq gefällt. :thumbsup:
      Das tut er - so als Zweitwagen (den ich nur im Notfall fahre) und auf KEINEN Fall als YETI-Nachfolger. gefaelltmir.gif

      "Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."
      Albert Einstein [1879-1955]



      :evil: YETI-fahren ist das Schönste was man angezogen machen kann. :love:
    • Kodiaq vs. Peugeot 5008

      Der vielleicht direkteste Konkurrent des Kodiaq ist der Peugeot 5008. Inzwischen konnte ich noch ein paar Informationen über den 5008 erhalten, die mir einen ersten Vergleich ermöglichen. Beide Fahrzeuge habe ihre Vor und Nachteile. Zu den Vorteilen des 5008 gehören seine geringfügig kompakteren Außenmaße (5 cm kürzer) bei etwa gleichem Raumangebot, sein mit 11,2 m deutlich kleinerer Wendekreis, seine moderneres Innendesign (vor allem das Cockpit gefällt mir deutlich besser), eine nicht nur versenkbare sondern auch vollständig entfernbare dritte Sitzreihe, was zusätzlich Kofferraumvolumen schafft und ein höher angebrachtes Infotainmentsystem, das deutlich günstiger ist als im Kodiaq und über eine TomTom-Navigation in Echtzeit verfügt. Die Vorteile des Kodiaq sind, dass es ihn im Gegensatz zum 5008 mit Allradantrieb und auch adaptiven Dämpfern gibt, teilweise verschiebbare Rücksitze, viele nützliche Simply-Clever-Detais, LED-Licht mit AFS (5008 nur ohne AFS) und in der Spitze etwas stärkere Motoren sowie auch eine größere Motorenvielfalt. Vom rein äußerlichen gefällt mir der Peugeot etwas besser, aber das ist Geschmacksache. Eine Kombination aus beiden Autos wäre freilich das Nonplusultra. Im Original gesehen geschweige denn gefahren habe ich bisher weder den einen noch den anderen, so dass dies hier nur eine vorläufige Einschätzung sein kann.

      Der 5008 ist dem kleineren 3008 sehr ähnlich, wie dies wohl auch im Verhältnis Kodiaq und Yeti II sein wird, so dass, wer es lieber etwas kleiner möchte, sich der Vergleich auch auf diese Fahrzeuge übertragen lässt.

      Andreas
    • @floflo....

      Neu

      ....wenn es den Peugeot 5008 NICHT mit Allrad gibt, dann ist doch auch ein Vergleich mit dem Kodiaq "nicht wirklich" möglich.

      Die letzten 3 Tage Dauerregen in Hamburg.
      Kopfsteinpflaster, alte Strassenbahnschienen, Kreuzungen mit Mischbelagt - dafür gibt es Allrad - alles andere wäre ein Rückschritt.

      Wenn es Dir nur um Platz und Komfort geht, also um einen normalen VAN, dann gibt es viel mehr Möglichkeiten, von vielen Herstellern............

      Ich würde Dir dann den neuen Renault Espace empfehlen, der ist noch länger als der Kodiaq und hat dazu wenigstens "Allrad-Lenkung", damit Du auf den
      für Dich wichtigen "kleinen Wendkreis" kommst.
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Neu

      Privatier schrieb:

      ....wenn es den Peugeot 5008 NICHT mit Allrad gibt, dann ist doch auch ein Vergleich mit dem Kodiaq "nicht wirklich" möglich.
      Vergleichbar sind die Fahrzeuge nur dann nicht, wenn Allrad-Antrieb ein Muss ist. Beim Yeti werden die meisten Fahrzeuge als 2x4 verkauft und beim Kodiaq wird es ähnlich sein. Wer mit Frontantrieb zufrieden ist, kann die Fahrzeuge also durchaus vergleichen und sollte das auch tun, denn kein anderes Fahrzeug ist dem Kodiaq so ähnlich wie der 5008. Welches Fahrzeug jetzt das "bessere" ist, lässt sich nicht objektiv beantworten, denn wie ich bereits schrieb, hat jedes seine Vor- und Nachteile, so dass es am Ende auf den persönlichen Geschmack und die selbst gesetzten Prioritäten ankommt. Ich denke, dass es sich sowohl beim Kodiaq also auch beim 5008 um sehr gute Autos handelt.

      Mein derzeitiger Yeti hat Allradantrieb und ehrlich gesagt hätte ich auch das nächste Fahrzeug gerne wieder mit Allrad. Dann würde der 5008 (und auch der kleinere 3008) aus der Wahl ausscheiden, wobei mir Kodiaq und 5008 eigentlich ohnehin zu groß sind. Für den Allradantrieb ist jedenfalls mein Bauch (oder Herz), während mir mein Kopf sagt, so etwas braucht kein Mensch. Tatsächlich hat es in meinen sechs Yeti-Jahren bisher keine Situation gegeben, in der mir der Allrad-Antrieb Vorteile gebracht hätte, aber es war eben beruhigend ihn zu haben.

      Peugeot bietet für den 3008 und den 5008 optional das Grip-Control-System an, mit dem sich eine deutlich bessere Traktion und Fahrstabilität erreichen lassen und das dem Allrad nicht viel nachstehen soll. So weit ich hierzu Testberichte gefunden habe, soll das System wohl tatsächlich sehr gut funktionieren, viel besser jedenfalls als die üblichen Antischlupfregelungen. Das wäre dann vielleicht eine Alternative zum Allrad, ein Kompromiss, der die Vorteile von 2x4 und 4x4 in gewisser Weise verbindet.

      Andreas
    • Neu

      floflo schrieb:

      Für den Allradantrieb ist jedenfalls mein Bauch (oder Herz), während mir mein Kopf sagt, so etwas braucht kein Mensch.
      Just im letzten Skiurlaub wäre ich zwei mal froh gewesen, hätte ich meinen Yeti schon gehabt anstelle das Stadtmobil Astra mit Frontantrieb ;)

      Gruß
      Patrick
      People who think they know everything are a great annoyance to those of us who do. (Isaac Asimov)
    • Neu

      Ich finde das Armaturenbrett des Kodiaq durchaus gelungen, aber wenn man mal in einem gut ausgestatteten 5008 (oder 3008) gesessen ist, dann ist das schon ein bisschen so als wären es 2 verschiedene Generationen.
      Ich bin im 3008 GT Probe gesessen, das schaut schon verdammt toll aus.
      Skoda sollte schleunigst wenigstens das virtual Cockpit anbieten.
      ------------
      in the alps
    • Neu

      Bernd_Wey schrieb:

      "..ne´n Quattro kann jeder dressierte Affe fahren"
      das war doch auch der Walter
      das hat er anlässlich des Gesamtsiegs von Michèle Mouton gesagt
      da war er noch jung und noch kein audi-werksfahrer.
      als er dann Werksfahrer war, hat er im Training erstmal zwei Quattro´s in die Pamapa gefeuert...

      so die legende...
    • Neu

      dtex schrieb:

      Bernd_Wey schrieb:

      "..ne´n Quattro kann jeder dressierte Affe fahren"
      das war doch auch der Walter
      das hat er anlässlich des Gesamtsiegs von Michèle Mouton gesagtda war er noch jung und noch kein audi-werksfahrer.
      als er dann Werksfahrer war, hat er im Training erstmal zwei Quattro´s in die Pampa gefeuert...

      so die legende...
      Und was sagt uns das :?:
      Der Walter war offensichtlich weder ein dressierter Affe noch ein Gentleman ^^
    • Neu

      Walter Röhrl ist ein Sportler den ich persönlich sehr schätze. Trotz seiner Erfolge ist er immer bodenständig geblieben und hat diesen Monat seinen 70. Geburtstag gefeiert.
    • Neu

      rainer II schrieb:

      .....ich glaube man nimmt das Eingreifen des Allrad nicht wahr ! Wasser, strenger Regen, Schneetreiben und Matsch, so mein Gefühl !
      Ich habe noch den VFL-Yeti mit der Haldex 4. Da ist der Allradantrieb im Gegensatz zur Haldex 5 nie völlig ausgeschaltet. Bei glatten Bodenverhältnissen kann man beim Gasgeben aber schon merken, wie mehr Kraft auf die Hinterräder geleitet wird, jedenfalls, wenn man bewusst darauf achtet.

      Wenn ich geschrieben habe, dass es bisher keine Situation gab, in der mir der Allrad-Antrieb Vorteile brachte, wollte ich damit nicht sagen, dass er bisher nie eingriff sondern nur, dass ich die Situation ohne Allrad-Antrieb genauso gut gemeistert hätte. Ich gebe allerdings zu, dass man sich mit diesem Argument auch China-Billigreifen(schrott) kaufen könnte. Den Unterschied merkt man erst im Ernstfall, weshalb ich ja auch geneigt bin, auch mein nächstes Auto wieder als 4x4 zu kaufen, obwohl ich so etwas eigentlich nicht brauche. Das ist vielleicht ähnlich wie mit der Garantieverlängerung, die in einem anderen Thread zur Zeit heftig diskutiert wird. Man zahlt einen erheblichen Aufpreis, für den man im Normalfall kaum eine wirkliche Gegenleistung erhält, aber die zusätzliche Sicherheit beruhigt.

      Andreas
    • Neu

      Allradantrieb merkt man am deutlichsten, wenn man erst dort stecken bleibt, wo kein Abschleppwagen mehr hinkommt... :D

      Grüße - Bernhard
      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 96.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.